A-111

Signatur: 
A-111
Titel: 
Dokument zu Einzelverhören, vor allem zum Verhör von Wolfgang Wilhelm Max Müller [1901-1986], durch die Untersuchungskommission des Reichssicherheitshauptamts am 18. Oktober 1944 nach dem gescheiterten Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 sowie Protokoll über eine Spruchkammerverhandlung vom 18.2.1948, abgefaßt von Wolfgang Wilhelm Max Müller im Auftrag der Forschungsgemeinschaft des "Andern Deutschland" (Fotokopien)
Enthälttyp: 
Enthält:
Enthält: 

Schreiben der Gedenkstätte Deutscher Widerstand, Stauffenbergstrasse 13-14, an Dr. Brigitte Müller-Bülow  vom 8. Nov. 2005 mit 2 Anlagen (Kopien). 

a) Das Einzelverhör von Wolfgang Müller aus dem Titel "Der Geist in der Bendlerstrasse"; zusammenfassender Bericht über Einzelverhöre der Untersuchungskommission des RSHA (Dokumenten-Nr. 0006238, Systematik 15/2.24)

b) Protokoll von Wolfgang Müller über die Spruchkammerverhandlung v.d.Heyde und Herber vom 18.2.1948 hinsichtlich der Vorgänge am 20. Juli 1944. Müller schrieb im Auftrag der Forschungsgemeinschaft "Das Andere Deutschland", Sitz Hannover.

Darin: 

- Chronologie der Ereignisse am 20. Juli 1944 in Berlin, vorwiegend in der Bendlerstrasse, von 12.50 Uhr bis 01.10 Uhr (s. auch Anhang Dokument). Eintreffen von Oberst Wolfgang Müller wird hier auf S. 6 erwähnt.

- Ereignisse am 20. Juli 1944 in zeitlicher Folge (hrg. von der Landeszentrale für politische Bildungsarbeit Berlin).

- Rundfunkansprache Adolf Hitlers zum Attentat vom 20. Juli 1944 am 21. Juli 1944, 1.00 Uhr (Die Kopie beinhaltet die Ansprache und eine Einleitung bzw. Einordnung dieser Ansprache in den historischen Kontext). ( Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. 2010 bzw. in: http: 1000dok.digitale -sammlungen.de)

Datierung / Laufzeit: 
(Okt. 1944), Nov. 2005, 2010
Bearbeiter/in: 
Dr. Brigitte Müller-Bülow zu Dohna
Umfang: 
29 Bl.